Das Museum am Peršmanhof

Der Bergbauernhof der Familie Sadovnik, der Peršmanhof, war ab 1942 ein wichtiger Stützpunkt der Widerstandsbewegung, die sich von Jugoslawien ausgehend auch in Kärnten stark verbreitet hatte. Kurz vor Kriegsende, am 25. April 1945, verübten Angehörige des SS- und Polizeiregiments 13 ein Massaker am Peršmanhof: Elf Personen, alles Angehörige der Familien Sadovnik und Kogoj, wurden erschossen. Dieses Verbrechen schrieb sich nach Kriegsende im Gedächtnis der Kärntner SlowenInnen als Symbol für kollektive Leiderfahrungen während des NS-Regimes ein.

Nachdem 1965 vom Verband der Kärntner Partisanen am ehemaligen Wohnhaus der Familie Sadovnik eine Gedenktafel angebracht worden war, initiierte der Verband 1982 am Peršmanhof die Einrichtung eines kleinen Museums, das sich der Geschichte von Widerstand und Verfolgung widmete. Ein Jahr später wurde am Vorplatz des Museums jenes Widerstandsdenkmal errichtet, das an seinem ursprünglichen Standort in Völkermarkt/Velikovu 1953 gesprengt und zerstört worden war. Damit waren die wichtigsten Grundlagen für die Bedeutung des Peršmanhofes als Museums- und Erinnerungsort geschaffen.

Auf Initiative des Društvo/Verein Peršman wurde der Peršmanhof 2012 zu einem modernen, zeitgeschichtlichen Museum ausgebaut und inhaltlich neu gestaltet. Über 100 m² Ausstellungsfläche widmen sich nun den Schwerpunktthemen Verfolgung und Widerstand der Kärntner SlowenInnen unter besonderer Berücksichtigung der Peršmanfamilie, ihrer Ermordung sowie der Justizgeschichte des Verbrechens. Die gesamte Ausstellung ist zweisprachig in den Kärntner Landessprachen (deutsch und slowenisch) konzipiert.

Den Museumsbetrieb und die Betreuung von BesucherInnen organisiert der Verband der Kärntner Partisanen in enger Zusammenarbeit mit dem Društvo/Verein Peršman.

 

Öffnungszeiten

Das Museum ist von Anfang Mai bis Ende Oktober geöffnet:
Freitag, Samstag und Sonntag sowie an Feiertagen: 10.00 Uhr – 17.00 Uhr

Nach Voranmeldung ist der Besuch des Peršmanhofs auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich, ausgenommen in den Wintermonaten von November bis März.

Der Eintritt ist frei.
Freiwillige Spenden sind willkommen.
Preise für unsere speziellen Vermittlungsangebote auf Anfrage.

 

Adresse des Museums

Museum und Gedenkstätte Peršmanhof / Muzej in spominski kraj pri Peršmanu
Koprein-Petzen/Koprivna pod Peco 3
9135 Bad Eisenkappel/Železna Kapla

Telefonische Anmeldung und Information während der Öffnungszeiten:
Tel. +43 (0) 4238/25060

Telefonische Anmeldung und Information außerhalb der Öffnungszeiten:
Tel.: +43 (0) 664/489 17 76
Tel.: +43 (0) 664/203 31 43

E-mail: office@persman.at

Besuchen Sie uns auch auf Facebook: www.facebook.com/Persmanhof

 

Anreise

Der Peršmanhof ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht zu erreichen. Die Anreise empfiehlt sich mit dem Auto, bei größeren Gruppen mit dem Bus. Der Peršmanhof liegt etwa 10 Kilometer vom Ortskern von Bad Eisenkappel/Železne Kaple entfernt. Die Anfahrt nach Bad Eisenkappel/Železne Kaple ist mit öffentlichen Verkehrsmitteln möglich – ausgenommen an Sonn- und Feiertagen: www.postbus.at.


Von der B 82 kommend, fahren Sie über den Hauptplatz durch das Ortszentrum von Bad Eisenkappel/Železne Kaple in Richtung Vellach/Bela (B 82). Etwa 2 Kilometer nach dem Ortskern biegen Sie vor der Brücke über den Fluss Vellach/Belo – noch vor dem Kurzentrum Bad Eisenkappel – nach links in Richtung Leppen/Lepena ab. An dieser Abzweigung ist das Museum mit einer Hinweistafel ausgeschildert. Sie befinden sich nun auf der Luscha Landesstraße (L 130). Nach rund 7 km verengt sich die Straße auf Höhe des Bauernhofs Rastočnik und steigt in Serpentinen an. Nach weiteren 3 Kilometern ist der Peršmanhof wieder durch eine Hinweistafel an der linken Straßenseite ausgeschildert und Sie sind fast am Ziel!